left-grey.gif
verlauf-grau.gif
Leistungsspektrum
Diagnostik
Entstehung
Fragen & Antworten
Schlaflaborteam
Anmeldung
Impressionen
Fragen und Antworten

Wie sind die genauen Sprechzeiten

Sprechzeiten:

Montags
8.00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 17:00 Uhr

Dienstags
8.00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr

Mittwochs
8.00 bis 12:00 Uhr

Donnerstags
8.00 bis 12:00 Uhr und 15:00 bis 19:00 Uhr

Freitags
8.00 bis 12:00 Uhr

Termine nur nach Vereinbarung!

 

Darf ich noch Auto fahren wenn ich das Schlafapnoe-Syndrom habe?

Mit nicht behandeltem Schlafapnoe-Syndrom dürfen Sie nicht aktiv am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen (Straßenverkehrsordnung). 14 Tage nach Therapiebeginn und nachweislicher Besserung der Tagesmüdigkeit (anhand der Epworth Schläfrigkeitsskala, Abk. ESS) dürfen Sie wieder aktiv am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.

 

Gewöhnt man sich an das Gerät, sodaß man alleine gar nicht mehr richtig atmen kann?

Nein, bei Therapiepause entspricht der Befund dem Ausgangsbefund. Bei Nichtbenutzung droht Befundverschlechterung.

 

Was kostet eigentlich so ein Gerät?

Die Geräte bleiben Eigentum des Vertragspartners Ihrer Krankenkasse. Die Geräte werden den Patienten gegen eine Nutzungspauschale zur Verfügung gestellt.
Die Krankenkasse schließt für Sie einen Versorgungsvertrag ab. Über den Umfang der Versorgung (welches Gerät, wann eine neue Maske) gibt es Vereinbarungen Ihrer Krankenkasse und dem Vertragspartner der Medizintechnikfirma (siehe Versorgungsvertrag). Optionales Zubehör muß aber in der Regel selbst bezahlt werden. Es finden regelmäßige Kontrollen statt um Ihre Compliance (regelmäßige Benutzung) zu überprüfen. Dies wird von den Krankenkassen verlangt. Wird das Gerät von Ihnen nicht regelmäßig benutzt verweigert die Krankenkasse die Zahlung der Versorgungspauschale und das Gerät muß zurück gegeben werden. Vorgabe: mindestens 6 Stunden Benutzung pro Nacht. Erfolg der Behandlung ist ausschließlich abhängig von der Benutzungsdauer. In wissenschaftlichen Studien wurde bewiesen das mind. 6 Stunden pro Nacht erforderlich sind um Ihre Gesundheit zu erhalten!

 

Was passiert, wenn ich nicht einschlafen kann?

Die meisten Patienten können trotz der ungewohnten Umgebung schlafen. Legen Sie sich einfach in Ihr Bett und versuchen Sie sich zu entspannen. Auch das "Wachbleiben" wird aufgezeichnet und dokumentiert, eine Abreise während der Nacht ist nicht möglich.

 

Was ist wenn ich zur Toilette muss?

Es gibt eine Patientenklingel neben Ihrem Bett (so wie im Krankenhaus), die Nachtwache stellt Ihnen dann eine Urinflasche oder einen Toilettenwagen zur Verfügung.

 

Sind Herzschrittmacher eine Problem?

Nein, bei der großen Schlafmessung werden die geringen elektrischen Ströme Ihres Körpers gemessen (EKG, EEG). Es fließt kein Strom zum Körper oder durch den Körper, auch nicht bei der Therapie.

 

Hilft eine Operation an den Weichteilen des Gaumens?

Bei leichten Befunden kann es kurzfristig zur Verminderung von Schnarchen und Atempausen führen, langfristig keine Besserung, deshalb keine Empfehlung (siehe Therapie-Leitlinie).
Protrusionsschiene: Bei leichtem Befund, gegen Schnarchen und Atempausen. Kosten hierfür werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

 

Wie oft muss ich zur Kontrolle ins Schlaflabor?

Kann man vorher nicht genau sagen. Das hängt von der Erkrankung und der individuellen Wirksamkeit der Therapie ab. Am Anfang in der Regel kürzere Kontrollintervalle, später längere. In der Regel sind Kontrollen mit mobilen somnographischen Geräten (die man mit nach Hause nehmen kann) ausreichend, welche die Wirksamkeit der Therapie zu Hause überwachen.

 

Kann ich etwas tun, damit ich die Maske nicht mehr brauche?

Nein, die Therapie mit der Maske ist die zur Zeit effektivste, auf dem Markt erhältliche Therapie-Methode zur Behandlung Ihrer Schlafapnoe. Im Falle von Übergewicht kann eine drastische Reduktion des Körpergewichts auf Normalgewicht zur erheblichen Besserung des Schlafapnoebefundes beitragen. Bei Rauchern: Nikotinkarenz kann zur Reduktion von Schnarchen und Atempausen führen. Alkoholkonsum: Abendlicher Alkoholkonsum sollte bei Schlafapnoe vermieden werden.

 

Muss ich jetzt die Maske für immer tragen?

Wenn Sie ein Gerät verordnet bekommen müssen Sie es jede Nacht zum Schlafen benutzen, ihr Leben lang. Das Gerät heilt nicht, sondern unterstützt Sie nur. Vergleichbar mit dem Tragen einer Brille.

 

Darf ich eine Schlaftablette nehmen?

Darf nur eingenommen werden wenn es zu Ihrer Dauermedikation gehört, ansonsten würde die Einnahme das Ergebnis verfälschen.

 

Bekomme ich Sauerstoff über das Gerät?

Nein, normale Raumluft mit einem geringen Überdruck.

 

Was passiert wenn der Strom ausfällt? Bekomme ich dann keine Luft mehr unter der Maske?

Man kann ganz normal weiter atmen. Bei Full-Face Masken: Sicherheitsventil an der Maske, welches das Ein- und Ausatmen auch ohne betriebsfähiges Gerät ermöglicht. Bei Nasenmasken atmen Sie automatisch über den Mund.

 

Wie alt sind denn die anderen Patienten?

Durchschnittlich 50 bis 55 Jahre (bei der obstrukt. Schlafapnoe), mehr Männer als Frauen, ab der Menopause gleich.

 

Wieviele Kabel werden angeschlossen?

Insgesamt 7 im Kopfbereich ( 2 für die Augenbewegungen, 2 für EMG, 3 für Gehirnströme), 2 an mindestens einem Bein, Sauerstoffsensor am Finger, ein Brustgurt, ein Bauchgurt, 3 Elektroden für das EKG.

 

Was genau messen Sie hier eigentlich?

Gehirnströme und Augenbewegungen im Schlaf um die verschiedenen Schlafstadien zu bestimmen, EKG, EMG (Muskelaktivität), Atmung um Atemfunktion/Atemaussetzer zu untersuchen, Beinbewegungen, Schnarchgeräusche und Videoaufzeichnung um Verhaltensauffälligkeiten zu erkennen.